Verkehrsmittel NYC - Fortbewegung für Touristen

Go City Expert

Eine Stadt mit 8 Millionen Einwohner bietet unzählige Möglichkeiten, sich zu verlaufen. Wenn du dich in New York City nicht sehr gut auskennst, wirst du dich wahrscheinlich ein- oder zweimal verlaufen. Mach dir nichts draus, wenn dir das passiert, denn selbst gebürtige New Yorker nehmen gelegentlich den falschen Zug oder laufen in die falsche Richtung. Damit du so wenig Zeit wie möglich damit verschwendest, dich zu verlaufen, solltest du dich mit den zahlreichen Verkehrsmitteln vertraut machen, die New York City zu bieten hat.

Die New York U-Bahn

Die mit Abstand effizienteste Art der Fortbewegung ist die New York City U-Bahn. Auch wenn das komplizierte Geflecht aus Farben, Buchstaben und Zahlen abschreckend wirken mag, bringt dich dieses altbewährte System in so ziemlich jede Ecke von New York City. Die New Yorker U-Bahn ist eine der ältesten der Welt, und das sieht man ihr auch an.

Die Wartehallen sind oft stinkend, schmutzig und überfüllt und die altmodischen Züge haben oft Verspätung oder sind dringend reparaturbedürftig. Trotzdem benutzen die meisten New Yorkerinnen und New Yorker jeden Tag die U-Bahn, statt mit dem Auto zu fahren, und das solltest du auch tun.

Der beste Weg, sich in der U-Bahn zurechtzufinden, ist, sich mit der berüchtigten Subway Map vertraut zu machen. Dieses Kunstwerk sagt dir alles, was du wissen musst, solange du ungefähr weißt, wo du bist und wohin du willst. Sobald du deine Zielhaltestelle gefunden und die Linie bestimmt hast, die du nehmen musst, musst du darauf achten, ob der Zug nach Uptown oder Downtown fährt.

Die Begriffe Uptown und Downtown beziehen sich darauf, wo du dich gerade befindest. Wenn du in Richtung Norden (oder in die Bronx oder Queens) fährst, nimmst du den Uptown-Zug und wenn du in Richtung Süden (oder nach Brooklyn) fährst, nimmst du den Downtown-Zug.

Um die Navigation zu erleichtern, kannst du dir an den meisten U-Bahnhöfen einen Plan ausdrucken oder ihn auf dein Handy herunterladen. Es gibt auch einige praktische Apps, wenn du es genau wissen willst. Wenn du dir über die örtlichen Gepflogenheiten unsicher bist, mach dich bitte mit dem U-Bahn-Knigge vertraut.

Denke daran, dass jede einzelne Fahrt mit der U-Bahn 3 $ kostet, oder 2,75 $ mit einer vorgeladenen MetroCard. Wenn du für eine Weile hier bist, kannst du eine unbegrenzte Wochen-MetroCard für 33 $ oder eine Monatskarte für 127 $ kaufen. Eine neue Karte kostet dich $1.

Städtische Busse

Genau wie die U-Bahn werden auch die Stadtbusse von der MTA (Metropolitan Transit Authority) betrieben. Sie sind in allen Bezirken verfügbar und bringen dich in Gebiete, die von der U-Bahn nicht erreicht werden. Für die meisten MTA-Busse kannst du dieselbe MetroCard benutzen, die du in der U-Bahn gekauft hast (Expressbusse akzeptieren keine unbegrenzten MetroCards).

Im Gegensatz zur U-Bahn fahren die Busse nach einem anständigen Fahrplan. Auch hier brauchst du eigentlich nur den Fahrplan und eine Bus Karte und schon kann es losgehen! Anders als in der U-Bahn funktionieren deine Handys hier die ganze Zeit.

Citibike (und andere Fahrradverleihe)

Radfahren in New York ist nicht nur ein beliebter Zeitvertreib, sondern auch ein beliebtes Verkehrsmittel. Die gesundheits- und umweltbewussten New Yorkerinnen und New Yorker haben sich für zwei Räder entschieden, statt für Autos und überfüllte U-Bahnen. Es gibt viele Möglichkeiten sich in New York Fahrräder zu leihen.

Die wohl beliebteste ist Citibike, ein Bike-Sharing-Programm, das in der ganzen Stadt verfügbar ist und Kurzzeitmieten von Fahrrädern anbietet. Citibike bietet entweder eine Jahresmitgliedschaft oder eine Tageskarte für Kurzzeitbesucher an. Mit der Tageskarte kannst du für 19 $ so oft fahren, wie du willst. Lade die Citibike-App herunter, um Informationen über die nächstgelegenen Anlegestellen zu erhalten, einschließlich einer Karte mit der Verfügbarkeit in Echtzeit.

Wenn du lieber ein besseres Fahrrad mieten möchtest, kannst du es bei Central Park Sightseeing, Central Park Bike Rent oder Blazing Saddles versuchen. Blazing Saddles bietet Cruiser-Verleih am South Street Seaport und am Pier 84 an, während die beiden anderen Unternehmen Verleih und Touren im Central Park und an der Brooklyn Bridge anbieten.

Hop-On Hop-Off Bus

Eine der schönsten und informativsten Arten, New York zu sehen, ist eine Fahrt mit einem Big Bus Doppeldeckerbus. Diese Busse fahren in mehreren Schleifen um die Stadt, haben einen Reiseleiter und halten an den meisten wichtigen Attraktionen.

Du kannst den Big Bus entweder als Sightseeing-Tour nehmen und die ganze Schleife abfahren, jede Schleife dauert etwa 2 bis 2,5 Stunden oder dort ein- und aussteigen, wo es für dich am bequemsten ist. Bedenke, dass die Busse im New Yorker Verkehr fahren und ziemlich langsam sein können.

Es ist nicht die beste Transportmöglichkeit, wenn du es eilig hast, aber es ist eine gute Möglichkeit, die Stadt kennenzulernen, wenn du zum ersten Mal hier bist. Jeder New York Pass-Inhaber/in erhält ein kostenloses 1-Tages-Ticket, das die Downtown-, Midtown- und Uptown-Schleife abdeckt.

Zu Fuß

Die beliebteste Art, sich in New York fortzubewegen, ist zweifellos das Gehen. New York City ist eine der Städte, die man am besten zu Fuß erkunden kann, weil sie sich auf einem relativ kleinen Stück Land befindet. Du kannst die gesamte Insel Manhattan innerhalb eines Tages zu Fuß erkunden. Wenn du New York besuchst, solltest du bequeme Schuhe mitnehmen, denn wenn du nicht viel Geld für Taxis ausgeben willst, wirst du wahrscheinlich trotzdem viel zu Fuß unterwegs sein.

Manhattan oberhalb der 14. Straße ist sehr leicht zu Fuß zu erkunden, da die Straßen in einem Raster angeordnet sind. 12 Avenues verlaufen von Norden nach Süden und 200 Straßen kreuzen sie von Osten nach Westen.

Die Grenze zwischen East Side und West Side ist die 5th Avenue. In der Innenstadt wird es komplizierter, denn dort gibt es keine nennenswerte Straßeneinteilung. Es ist ratsam, Google Maps einzuschalten, wenn du unterhalb der 14th Avenue unterwegs bist.

New York Water Taxi (und andere Fähren)

Der größte Teil von New York City besteht aus einer Ansammlung von Inseln und ist daher mit einem Gewässer verbunden, was eine große Chance für den Transport auf dem Wasser darstellt. Es gibt viele Fähren, die in den Gewässern von New York City verkehren. Eine davon ist das New York Water Taxi, das entlang des New Yorker Hafens hält und dich zum Ein- und Aussteigen einlädt. Um die Freiheitsstatue und Ellis Island zu erreichen, kannst du die Statue Cruises Ferry benutzen, die vom Battery Park abfährt.

Für den Transport zwischen Brooklyn und Manhattan kannst du die East River Ferry oder das New York Water Taxi benutzen. Wenn du eine Sightseeing-Tour auf dem Fluss machen willst, schau dir die besten Kreuzfahrten in NYC an.

Taxi

Eines der typischsten Verkehrsmittel in New York sind die typischen gelben Taxis. Taxis sind bequem, schnell und du kannst sie so gut wie überall hin mitnehmen. Der Nachteil sind die Kosten: Wenn du dich ausschließlich auf Taxis verlässt, wird es teuer. Auf bestimmten Strecken und zu bestimmten Tageszeiten kann es außerdem zu verkehrsbedingten Verspätungen kommen.

Gelbe Taxis sind in Manhattan am beliebtesten, aber du kannst auch in den Außenbezirken eines nehmen, nur dass die Autos dann grün sind. Die Taxis in New York City sind streng reguliert, du musst also nicht befürchten, abgezockt zu werden, wenn du ein Taxi anhältst, aber denke bitte an die Etikette beim Taxifahren. Egal, wie weit du fährst, vergiss bitte nicht, dem Taxifahrer ein Trinkgeld zu geben, am besten in bar.

Uber (und andere Mitfahrzentralen)

Uber ist in den letzten Jahren wahnsinnig populär geworden. Ridesharing-Programme haben einige Vorteile gegenüber Taxis. Sie sind meist billiger, du kannst sie von einer App aus anrufen, egal wo du bist, und du musst kein Trinkgeld geben. Du kannst Uber, Lyft oder Juno jederzeit und überall anrufen, und in wenigen Minuten steht dein Auto vor der Tür.

Ein Nachteil ist, dass Uber während der Stoßzeiten in beliebten Gegenden einen Preisaufschlag erhebt, sodass du am Ende viel mehr bezahlen musst als in einem Taxi. Wenn du an einem Freitagabend im West Village eine Fahrt brauchst, ist es vielleicht besser, ein Taxi zu rufen, als einen Uber.

Hol dir den New York Pass und spare beim Eintritt zu den Top-Attraktionen während deines Aufenthalts. Weitere Informationen über den New York Pass findest du hier.

Weiter lesen

Blog

Die besten Brooklyn-Sehenswürdigkeiten

Wenn man Urlaub in New York plant, steht Manhattan inklusive aller Sehenswürdigkeiten oft ganz oben auf der Liste. Aber auch eine weitere Gegend wird immer interessanter für Besucher und Einwohner des Big Apple. Seit einigen Jahren zieht es die Menschen in den angesagten Bezirk im Südosten der Stadt: Brooklyn! Brooklyn bietet nicht nur großartige Attraktionen und Touren, sondern auch einige der besten Restaurants der Stadt, wunderschöne Parks und einen einzigartigen Blick, den du nur erleben kannst, wenn du Manhattan verlässt. Wenn du nach New York kommst, solltest du dir keine Grenzen setzen indem du nur das Bewährte einplanst, sondern unbedingt auch den Schritt ins Brooklyn-Abenteuer wagen! Luftaufnahme von Brooklyn. Photo by Curbed NY Das erwartet dich in Brooklyn Schau dir an, welche Sehenswürdigkeiten von Brooklyn du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Wir haben 10 besondere Erlebnisse für dich! Brooklyn Botanic Garden Brooklyn Bridge Brooklyn Bridge Park Brooklyn Museum Der Stadtteil Williamsburg Coney Island Der Stadtteil Bushwick Prospect Park New Yorker Verkehrsmuseum Historische Gesellschaft von Brooklyn Entspannung, interessante Brooklyn-Touren, Kultur und noch viel mehr. Hier findest du garantiert die passende Aktivität für dich. Zusätzlich bekommst du Restauranttipps, damit du weißt wo sich eine Pause lohnt. Erfahre außerdem, wie du bei deiner Tour durch den Bezirk richtig viel sehen und dabei sparen kannst! Am Ende des Artikels findest du die Antworten auf die häufigsten Fragen zu Brooklyn. 1. Brooklyn Botanic Garden Brooklyn Botanic Garden. Photo by Vince Young Los geht's mit einem Ausflug ins Grüne. Der botanische Garten von Brooklyn ist ein echtes Juwel von New York City. Ruhige und grüne Pfade, wunderschöne Blumen, Seen, ein Duftgarten, ein Ort an dem Kinder mehr über Pflanzen erfahren können und im Frühling rosa blühende Kirschbäume - all das kannst du in dieser beeindruckenden Anlage entdecken. Du findest ihn in der 990 Washington Avenue, Brooklyn, NY 11225. Wenn du den Garten mit einem New York Pass besuchen willst, kannst du einfach vorbeikommen und deinen Pass scannen. 2. Brooklyn Bridge Sind wir doch mal ganz ehrlich. Die Brooklyn Bridge kennt man einfach und ein Spaziergang über die Brücke gehört zu einem Urlaub in New York einfach dazu. Sie verbindet Manhattan mit Brooklyn und du kannst das Bauwerk entweder allein oder mit einem Guide im Rahmen einer Tour erkunden. Der Bau der Brooklyn Bridge begann im Jahr 1870 und im Mai 1883 wurde sie für den Verkehr eröffnet. Die Brücke ist 486 Meter lang und verfügt über spezielle Wege für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen. Wenn du sie überquerst, kannst du einen ganz besonderen Blick auf die Skyline Manhattans genießen. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung war sie die längste Hängebrücke der Welt und ist heute eine der ältesten Amerikas. Um eine der Touren über die Brücke zu erleben, buche sie vorab online. Alle Infos findest du bei der jeweiligen Attraktion. 3. Brooklyn Bridge Park Brooklyn Bridge Park. Photo by Robert Harding/Getty Images Nach dem obligatorischen Spaziergang über die Brücke kannst du eine Pause an den Brooklyn Piers machen. Der Brooklyn Bridge Park befindet sich ganz in der Nähe und bietet einen unglaublich guten Blick auf Downtown Manhattan und die Brooklyn Bridge. Wenn du lieber ein wenig aktiv sein willst, kannst du nach einer Pause im Gras an den Piers einiges erleben. Spiel eine Runde Beach Volleyball oder Fussball. Wenn du mit Kindern reist, gibt es zahlreiche Spielplätze zum Austoben und auch für Snacks ist gesorgt. Schlemme dich durch das Angebot der Food Trucks und Eiswagen. Am Ende des Tages solltest du Fornino at Pier 6 besuchen und dir eine leckere Pizza aus dem Holzofen, ein kaltes Bier und die Aussicht von der Dachterasse gönnen. Auch hier wirst du vom Ausblick absolut begeistert sein. 4. Brooklyn Museum Brooklyn Museum. Photo by Mark Lennihan/AP Das Brooklyn Museum ist das drittgrößte in New York City und hat eine großartige Sammlung klassischer und moderner Kunst vorzuweisen. Du findest es zwischen Brooklyn's Grand Army Plaza und dem Botanischen Garten von Brooklyn am Rand des Prospect Parks. Die Skulpturen im Außenbereich des majestätischen Gebäudes wurden übrigens von Daniel Chester French entworfen. Er ist der Künstler, der auch das berühmte Lincoln Memorial in Washington DC geschaffen hat. Das Brooklyn Museum befindet sich in der 200 Eastern Parkway Brooklyn, New York 11238-6052. Fun Fact: Am ersten Samstag im Monat veranstaltet das Museum eine Party. Du kannst dir Kunst anschauen und dabei die Musik von DJs und anderen Künstlern genießen. Deinen Besuch brauchst du nicht vorab reservieren. Komm mit dem New York Pass einfach vorbei. App scannen und los geht's! 5. Der Stadtteil Williamsburg Erst im Jahr 1885 wurde Williamsburgh (damals noch mit h) nach Brooklyn eingegliedert und war zuvor eine eigenständige Stadt. Im Jahr 1896 wurde mit dem Bau der Williamsburg Bridge begonnen, die erst 1903 fertiggestellt wurde. Dies führte zu einem deutlichen Anstieg der Bevölkerung. Die entspannte und künstlerische Gemeinschaft in Williamsburg ist sehr gastfreundlich und für die Kultur in New York City unverzichtbar. Bei einem Spaziergang durch Williamsburg entdeckst du einige der schönsten Lofts, Boutiquen und Restaurants, die die Stadt zu bieten hat. Darüber hinaus bietet dieses Viertel eine beeindruckende Atmosphäre und Straßenkunst entlang des Weges. Eine Tour reservierst du ganz bequem online und kannst dann an deinem Wunschtermin einfach starten. 6. Coney Island Luna Park in Coney Island Coney Island ist eigentlich "nur" eine Halbinsel im Südosten von Brooklyn. Der Strand und die Promenade sind ein beliebter Drehort für Filme. Wenn du Abwechlsung brauchst, wirst du dort garantiert fündig und der Spaß ist nur eine U-Bahn-Fahrt entfernt. Der Strand ist im Sommer meist ziemlich voll. Einen Besuch ist er trotzdem wert, weil du hier diese typische und ursprüngliche New York Stimmung erleben kannst. Außerdem befindet sich der berühmte Luna Park auf Coney Island. Dort gibt es aufregende und actiongeladene Fahrgeschäfte und Achterbahnen, witzige Aktivitäten für Kinder und unglaublich viele andere Angebote, die Spaß und Unterhaltung bringen. Luna Park Tickets bekommst du ganz unkompliziert am Eingang. Zeig deinen Pass und erlebe eine tolle Zeit. Unser Tipp: Wenn du dort bist, musst du unbedingt ein Hotdog bei Nathan's probieren. Original amerikanische Leckerbissen in Retroambiente erwarten dich. 7. Der Stadtteil Bushwick In Bushwick - einem Stadtteil von Brooklyn - lohnt es sich sehr, die klassischen Pfade zu verlassen. Die von Industriebauten geprägte Gegend verströmt das typische Brooklynflair und es gibt viel zu entdecken. Hier findest du einige der besten Street Art Kunstwerke von ganz New York. Das Bushwick-Kollektiv ist eine Non-Profit Outdoor-Galerie, in der du Graffiti und Street Art bewundern kannst. Auf diese Weise wird die kulturelle Integrität der Gegend und deren lebhafte Vergangenheit bewahrt. Schlendere durch Bushwick oder durch das stylische Williamsburg - entweder allein oder während einer geführten Tour. Der Vorteil der Führung ist, dass du einige Insidertipps erhältst und zu Orten geführt wirst, die dir ansonsten entgehen könnten. Deinen Platz bei der Tour kannst du ganz einfach vorab reservieren. Unser Tipp: Um besondere Street Art Kunstwerke zu sehen, geh in Bushwick zur Troutman Street and Saint Nicholas Avenue. 8. Prospect Park Wir haben es ja schon ganz zu Beginn erwähnt: Brooklyn hat einige wirklich schöne Parks zu bieten. Die kleine Schwester vom Central Park befindet sich im Herzen von Brooklyn in direkter Nachbarschaft zur Öffentlichen Bibliothek von Brooklyn, dem Brooklyn Museum, dem Brooklyn Botanic Garden und einigen schönen Wohngebieten. Der 236 Hektar große Park wurde von Frederick Law Olmstead enworfen. Hier kannst du üppige Rasenflächen, grüne Wege und ruhige Seen entdecken. Der perfekte Ort für eine Pause am Nachmittag. Im Prospect Park kann man durchaus verloren gehen und sich wie im tiefsten Wald fühlen. Der absolute Kontrast zum Trubel der Großstadt, die den Park umgibt. Im Sommer findet im Prospect Park jeden Sonntag der berühmte Food-Markt Smorgasburg statt. Im Winter verwandelt sich das LeFrak Center im Prospect Park in eine Schlittschuhfläche. 9. Das New Yorker Verkehrsmuseum Dieses besondere Museum befindet sich in einer ehemaligen U-Bahn-Haltestelle in der 99 Schermerhorn Street Brooklyn, NY 11201. Zwei Stockwerke geht es über Treppen in die unterirdischen Ausstellungsräume. Das Museum umfasst einen ganzen Häuserblock und es gibt dementsprechend viel zu entdecken. In der Ausstellung Moving the Millions geht es um die Entwicklung der U-Bahn und ihrer Bedeutung für das Wachstum der Stadt. Insgesamt 20 historische U-Bahn-Züge kannst du hier ganz aus der Nähe betrachten. Der älteste stammt aus dem Jahr 1907 und auch eine funktionierende Signalanlage ist zu sehen. Erfahre mehr über den Verkehr der Millionenmetropole vom frühen 19. Jahrhundert bis heute. Schau dir einen Bus, Ampelanlagen, Parkuhren Feuerhydranten und Straßenschilder an. Besucher erfahren außerdem mehr über alte und neue Technologien. 10. Die historische Gesellschaft von Brooklyn Erfahre in der Historischen Gesellschaft von Brooklyn mehr über die reiche Geschichte des Bezirks. Dieses Museum enthält außerdem eine Bibliothek und ein Bildungszentrum und dokumentiert seit der Eröffnung im Jahr 1863 alle Ereignisse der Gegend. Die historische Gesellschaft von Brooklyn befindet sich im Zentrum von Brooklyn Heights und dient auch als Gemeinschaftszentrum. In dem beeindruckenden Gebäude, in dem es untergebracht ist, findest du Ausstellungen, Karten, Manuskripte und Fotos aus 400 Jahren Geschichte. Häufige Fragen zu Brooklyn Ist Brooklyn eine gute Gegend? Brooklyn ist ein Stadtbezirk von New York, der sowohl bei Besuchern als auch Bewohnern des Big Apple immer beliebter wird. Häufig stellt sich deshalb auch die Frage nach Brooklyns Kriminalität. Insgesamt kann man davon ausgehen, dass Manhattan, Brooklyn und Queens vergleichsweise sicher sind. Grundsätzlich leben in New York allerdings viele Menschen und es gibt zahlreiche Touristen, die die Stadt besuchen. Dies führt natürlich auch immer zu einer höheren Kriminalitätsrate - insbesondere in Bezug auf Taschendiebstahl. Einige Viertel wie Manhatten sind davon besonders betroffen. Was ist besser Brooklyn oder Manhattan? Beide Bezirke gehören bei einer Reise nach New York auf den Reiseplan. Sie bieten ganz unterschiedliche aber zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Insbesondere das authentische New York, typische Wohngegenden, Unterhaltung und historische Einblicke erhältst du in Brooklyn. Die großen Top-Attraktionen und New York-Highlights findest du in Manhattan. Was ist so besonders an Brooklyn? Brooklyn bietet im Gegensatz zu Manhatten viele weniger bekannte Orte und Erlebnisse, die jedoch einen Besuch absolut wert sind. Ein Ausflug nach Brooklyn beginnt mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge. Anschließend kannst du in einem der Parks eine kleine Pause einlegen, lecker essen oder ganz einfach die Aussicht auf Downtwohn Manhattan genießen. Im Sommer gehört ein Ausflug an den Strand und nach Coney Island unbedingt dazu. Dort kannst du eine Runde mit Deno's Wonder Wheel drehen. Im Winter ist das wirklich große Brooklyn Museum das perfekte Ziel. Hol dir den New York Pass für deine Reise Wenn du dir die Planung deines New York Urlaubs ganz leicht machen willst, hol dir jetzt einen New York Pass . Nicht nur in Brooklyn kannst du damit ganz besondere Orte entdecken. Der New York Sightseeing Pass bietet mehr als 100 New York Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse, die dich absolut begeistern werden. Entdecke die Wahrzeichen von New York wie Top of The Rock und das Empire State Building oder erkunde die Stadt mit dem Hop-on Hop-off Bus von Big Bus. Ganz genau wie du es willst mit unserer praktischen App von Go City. Jetzt Newsletter abonnieren und beim Sightseeing sparen Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte einen Extra-Rabatt auf deine erste Bestellung. Außerdem bekommst du regelmäßig tolle Angebote, Reisepläne und Insider-Tipps zu deinen Lieblingszielen. Spare beim Sightseeing mit dem New York Pass gegenüber dem Kauf von Einzeltickets und erlebe einfach mehr. Du findest uns außerdem bei Instagram.
Melanie Lahmann
Blog

New York Weihnachten 2023 - Tipps, Ideen + wichtige Fragen

Du hast dir für deinen New-York-Urlaub den Dezember ausgesucht? Perfekt! Wir beantworten die wichtigsten Fragen und haben 10 richtig gute Tipps. Damit wird New York zur Weihnachtszeit einfach unvergesslich. Entdecke außerdem tolle Weihnachtserlebnisse und -aktivitäten für diese einzigartige Zeit des Jahres. So kannst du Weihnachten in New York mit extra WOW-Faktor erleben. Das sind die häufigsten Fragen Wann beginnt die Weihnachtszeit in New York? In Amerika wird Thanksgiving am letzten Donnerstag im November gefeiert. Am Freitag danach ist Black Friday und das große Weihnachtshopping beginnt. Die Weihnachtsmärkte eröffnen, die Staßen sind dekoriert und alles strahlt und leuchtet. Wann wird der Tannenbaum in New York aufgestellt? Der berühmte Weihnachtsbaum am Rockefeller Center wird Mitte November aufgestellt und mit kilometerlangen Lichterketten und riesigen Kugeln geschmückt. Die große Zeremonie - die Tree Lighting Ceremony - in der der 25 Meter hohe Baum erleuchtet wird, findet in diesem Jahr am 29. November 2023 statt. Wie lange steht der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center 2023? Der Baum steht bis Mitte Januar. Er bildet während der Weihnachtszeit die Hintergrundkulisse für die Schlittschuhbahn. Was kann man in New York in der Weihnachtszeit machen? In New York kannst du an Weihnachten alle Sehenswürdigkeiten sehen, die die Stadt auch im Rest des Jahres zu einem so besonderen Ziel machen. Das Empire State Building gehört also unbedingt auf deine Liste! Natürlich gibt es zusätzlich einige besondere Weihnachtserlebnisse, die auch unbedingt dazugehören. Bummel über die zahlreichen Weihnachtsmärkte im Big Apple und verbring einen schönen Tag mit einer heißen Schokolade - oder fünf - und leckeren Weihnachtssnacks. Erzähl Santa Claus von deinen Weihnachtswünschen, geh Schlittschuhlaufen oder gönn dir intensives Weihnachtsshopping . Weihnachten in New York City 2023! - 10 Tipps für deine Vorbereitung 1. Es wird richtig kalt im Winter in New York. Rechne mit Temperaturen von 4 Grad oder weniger und pack unbedingt warme Kleidung und eine dicke Jacke ein. Wintertemperaturen bedeuten allerdings auch, dass du in New York an Weihnachten ein Wetter erleben kannst, dass dich so richtig in Weihnachtsstimmung bringt - denn auch Schnee ist keine Seltenheit. 2. Wenn du die Weihnachtsmärkte richtig genießen oder sogar eine Tour unternehmen willst, trag unbedingt Schuhe, die deinen Füßen gut tun und bequem sind. 3. Denk beim Souvenir shoppen an einen großen Beutel, um ökologisch unterwegs zu sein. 4. Die Weihnachtssaison in New York ist einfach magisch, bunt und voller glitzernder Momente. Um all die wundervollen Augenblicke festzuhalten, solltest du unbedingt eine gute Kamera einpacken! 5. Liebst du die großen Shows und Auftritte des Broadway? Richtig viel Glamour bieten die New York Weihnachtsshows. Pack dafür passende Kleidung und die hübschen Schuhe ein. 6. Schlittschuhfahren am Rockefeller Center ist wahrscheinlich eine der weihnachtlichsten Aktivitäten. Die Warteschlangen können hier allerdings Stunden deiner Zeit rauben. Reservier dir stattdessen lieber einen Schlittschuhtermin im Bryant Park Winter Village oder komm zum Wollman Rink im Central Park. 7. Pack unbedingt deinen Wunschzettel ein - in New York weiß man nie, ob man nicht zufällig auf Santa trifft. Wenn du Angst hast, ihn zu verpassen, besuche Santaland bei Macy's. Dort ist er definitv unterwegs. 8. Dyker Heights in Brooklyn bietet die schönsten Weihnachtsdekorationen und -beleuchtungen. Ein Ausflug oder eine Tour durch das Viertel mit einem Guide lohnen sich auf jeden Fall. Dabei hast du gleich auch Gelgenheit die Brooklyn Bridge zu überqueren. 9. Besuche eine New Yorker Kirche zur Weihnachtszeit. Die wunderschöne St.Paul's Cathedral liegt direkt am Rockefeller Center. 10. Wenn du nur wenige Tage in New York hast, kann die Vielfalt schnell überfordern. Plane deinen Trip mit dem New York Pass und entscheide dich zwischen einzigartigen New York-Sehenswürdigkeiten und aufregenden Erlebnissn. New York an Weihnachten - Sehenswürdigkeiten und unsere liebsten Weihnachtserlebnisse Weihnachtsshoppping in Bryant Park Die kleinen Weihnachtsshops in Bryant Park sind eines der Highlights für Einwohner von New York. Jeder schaut dort im Laufe der Feiertagssaison mindestes einmal vorbei. Sie erinnern an typische Handwerkermärkte und es werden Waren aus fast der ganzen Welt verkauft. Die kleinen Läden haben ein ziemlich umfangreiches Angebot und du findest hier alles von afrikanischen Körben bis zu selbstgemachtem Schmuck aus Brooklyn. Columbus Circle Holiday Market Mit seinen festlichen Ständen in Süßigkeitenoptik ist der Columbus Circle Weihnachtsmarkt auch optisch einer der attraktivsten Märkte. Du findest ihn gegenüber vom Time Warner Center am Eingang zum Central Park und super erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Stöbere durch Schmuck, schöne Dinge für Zuhause, Selbstgemachtes und Essen. Hier gibt es für jeden das passende Geschenk. Erlebe eine Tour über die Weihnachtsmärkte Es gibt nichts Besseres um in Weihnachtsstimmung zu kommen, als eine Tour über die zahlreichen traditionellen Weihnachtsmärkte von New York. Erfahre dabei mehr über Wiehnachtstraditionen, schau dir die wunderschönen Lichter und Dekorationen an und entdecke Orte, die du aus deinen liebsten Weihnachtsfilmen kennst. Du wirst Gelegenheit haben, selbstgemachte Produkte und Winterkleidung zu kaufen und nebenbei typische Weichnachtssnacks zu probieren. Spazier die 5th Avenue entlang, um die dekorierten Schaufenster zu bewundern, bevor du dich in den Weihnachtsmarktspaß im Christmas Village im Bryant Park stürzt. Radio City Music Hall Eine echte New Yorker Weihnachtsshow solltest du unbedingt auf deine Liste setzen. Wähle aus den großen Klassikern, Märchen oder Musicals. Eine ganz besondere Aufführung ist das Radio City Christmas Spectacular. Es ist zweiffelos die beliebteste weihnachtliche Show in New York. Die Rockettes sind die Tänzerinnen, die seit 1931 in der berühmten Radio City Music Hall auftreten und deren Show für viele New Yorker:innen zu einer Weihnachtstradtion geworden ist. Mehr erleben und dabei sparen mit dem New York Pass Wenn du in New York an Weihnachten die Kosten im Blick behalten willst, ist der New York Pass perfekt für dich. Wähle deine Favoriten aus mehr als 100 New-York-Sehenswürdigkeiten. Du zahlst nur einen günstigen Preis und erlebst einfach mehr. Jetzt Newsletter abonnieren und beim Sightseeing sparen Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte einen Extra-Rabatt auf deine erste Bestellung. Außerdem bekommst du regelmäßig tolle Angebote, Reisepläne und Insider-Tipps zu deinen Lieblingszielen. Spare beim Sightseeing mit dem New York Pass gegenüber dem Kauf von Einzeltickets und erlebe einfach mehr. Du findest uns außerdem bei Instagram.
Melanie Lahmann

Wir schenken dir 5% Rabatt!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte exklusive Rabatte, Inspiration für deine Reise und vieles mehr.

  • Thick check Icon